Lars Büchel

Lexoffice
Küchenschlacht
Mercedes Benz Classic
Impressed
Allianz
Risiko leben
Germanwings
Germanwin_s
BMW
Dinner
Bonprix
Date
Filmförderung HH-SH
Müll
Allianz
Kleissl
Filmförderung HH-SH
Fleischer
Eurowings
Wiese
Siemens
Küche

Schubert in Love

Biografie

Lars Büchel (* 7. Juli 1966 in Eutin, Schleswig-Holstein) ist Autor, Filmproduzent und Regisseur. Er ist zudem seit Januar 2010 Professor für Spielfilmregie an der Kunsthochschule für Medien Köln.

Nach Studien der Theaterwissenschaften und Philosophie in Berlin war Lars Büchel an der Kunsthochschule für Medien Köln unter anderem Schüler von Dominik Graf.

Sein erster Langfilm 4 GESCHICHTEN ÜBER 5 TOTE (1998) war für den Max-Ophüls-Preis nominiert.

Sein nächster Film "JETZT ODER NIE, ZEIT IST GELD" (2000), entpuppte sich mit über 1.2 Millionen als großer Publikumserfolg: Er erzählt die Geschichte dreier alter Damen, die zu Bankräuberinnen werden, um sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Die drei Hauptdarstellerinnen wurden mit dem Ernst Lubitsch Preis des Verbandes der Berliner Filmjournalisten für die beste deutsche Komödie ausgezeichnet. Außerdem erhielt der Film den Filmpreis der Stadt Lünen.


Mit "Erbsen auf halb 6" (2004) über die Reise eines Blinden mit seiner Blindenlehrerin zu seiner Mutter in Russland wurde ebenfalls hoch gelobt, vor allem die Leistung Fritzi Haberlandts erregte Aufmerksamkeit. Die Filmmusik errang den Deutschen Filmpreis 2004.  

 

Anfang 2005 gründete Büchel zusammen mit Produzent Bernd T. Hoefflin die Produktionsfirma element e filmproduktion GmbH in Hamburg, die sowohl Spiel- als auch Werbefilme produziert. In den letzten Jahren produzierte element e zahlreiche Werbefilme u.a. für Allianz, Mercedes Benz, Citroen, ZDF, Loewe. element e filmproduktion zählt, laut Ranking von „Horizont“ und „W&V“, seit ihrer Gründung zu den Top10 der kreativsten deutschen Filmproduktionen.

 

Der von element e produzierte Episodenfilm NICHTS-WEITER-ALS lief in der Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ auf der 56. Berlinale. PAULAS GEHEIMNIS (Buch und Regie: Gernot Krää in) gewann beim Internationalen Kinderfilmfest „LUCAS“ in Frankfurt am 30. September 2006 den Hauptpreis.

 

2006 entstand der Kinospielfilm „BIS ZUM ELLENBOGEN“ (Buch und Regie Justus von Dohnanyi). Er wurde beim Norddeutschen Filmpreis 2007 als bester Spielfilm nominiert und Justus von Dohnányi erhielt beim Deutschen Filmpreis die Nominierung in der Kategorie „Beste männliche Nebenrolle“.

 

2008 führte Büchel Regie bei dem Film „LIPPELS TRAUM“ (nach einem Roman von Paul Maar) der in Marokko, München und Passau gedreht wurde. Der Film eröffnete die Berlinale  2009 in der Sektion Generation und war beim Deutschen Filmpreis als Bester Kinderfilm nominiert. Jana Marsik wurde für ihre Kameraarbeit ebenfalls für den Filmpreis nominiert. Ferner erhielt der Film zwei Bayerische Filmpreise für Kamera und Musik.

In den Rollen: Moritz Bleibtreu, Anke Engelke, Christiane Paul, Uwe Ochsenknecht u.v.a.

 

2010 produzierte element e den Kinospielfilm „DIE RÄUBERIN“ (Buch und Regie Markus Busch), mit Birge Schade und Daniel Michel. Der Film lief auf diversen nationalen und internationalen Festivals. DIE RÄUBERIN war dreifach nominiert beim Förderpreis dt. Film 2011, für „Regie“, „Produktion“ und „Schauspiel männlich“.

 

2014 produzierte element e den hochgelobten Film „SIMON SAGT AUF WIEDERSEHEN ZU SEINER VORHAUT“ (Regie: Vivian Andereggen). Im Anschluß daran führte Büchel 2015 wieder Regie für den Kinofilm „SCHUBERT IN LOVE“, der im November in die Deutschen Kinos kommen wird.

 

FILMOGRAPHIE

 

REGIE

2008 Lippels Traum (Kinofilm: Start 2009 ), Collina Fimproduktion, Co-Produktion element e, Universum Filmverleih

2005 nichts_weiter_als – Epilog, Kurzfilm nach einem Gedicht von Arne Rautenberg, Perspektive deutsches Kino, Berlinale 2006

2004 Erbsen auf halb 6  (Kinofilm) Senator und Mr. Brown Entertainment, Verleih Senator

2000 Jetzt oder nie – Zeit ist Geld  (Kinofilm) Lichtblick Filmproduktion & Mr. Brown, Verleih Senator

1997 4 Geschichten über 5 Tote (Kinofilm) Co-Poduktion mit dem NDR, Verleih Cilver Cine

1993 Fritz und Erna  (Dokumentarfilm) WDR

 

 

 

PRODUZENT

2010/11 Die Räuberin / Regie Markus Busch          

2008/09 Lippels Traum – Co-Produzent

2006/07 Bis zum Ellenbogen / Regie Justus von Dohnanyi

2005/06 Paula’s Geheimnis in Co-Produktion mit Filmautoren AG / Regie Gernot Krää

2005 nichts_weiter_als - Kurzfilme nach einem Gedicht von Arne Rautenberg   Regie Friederike Jehn, Sebastian Stern, LeForel und Lars Büchel

2005 Gründung von element e Filmproduktion GmbH, Hamburg zusammen mit Bernd T.Hoefflin

 

PREISE

Kulturförderpreis des Landes Schleswig Holstein (1996)

MSH-Drehbuchpreis mit Ruth Toma für „Erbsen auf halb 6“ (1999)

Filmpreis der Stadt Lünen (Publikumspreis) für „Jetzt oder nie – Zeit ist Geld“ (2000)

Publikumspreis beim 6. Festival des deutschen Films in Paris für

„Jetzt oder nie – Zeit ist Geld“ (2000)

Ernst – Lubitsch-Preis des Verbandes der Berliner Filmjournalisten für

die beste deutsche Filmkomödie 2000 für die drei Hauptdarstellerinnen

Gudrun Okras, Christel Peters und Elisabeth Scherer

Deutscher Filmpreis, beste Filmmusik für „Erbsen auf halb 6“ (2004)

Hörfilmpreis 2004 für „Erbsen auf halb 6“ (2004)

Publikumspreis Philadelphia (2005) für „Erbsen auf halb 6“

LUCAS 2006 für „Paula’s Geheimnis“ (2006)

Nominierung Bester Kinderfilm Deutscher Filmpreis „Lippels Traum“

Nominierung für Beste Kamera Deutscher Filmpreis „Lippels Traum“

Bayerischer Filmpreis für Kamera und Musik „ Lippels Traum“

2. Preis Chicago Filmfestival „Lippels Traum“

Bester Kinderfilm Filmfest Lünen „Lippels Traum“

Element E

Beim grünen Jäger 6a
20359 Hamburg
Tel: 040 444 65 30


Planufer 92e
10967 Berlin
Tel: 030 40 50 45 46

Kontaktieren